Referenzen

Bachmayer Mitterndorf
Biegler Gumpoldskirchen
Dittrich Wilfersdorf
DittrichHeiligeneich
Ferstl Ebreichsdorf
Fraberger Mödring
Freiberger Guntramsdorf
Fritz Perzendorf
Grill Gumpoldskirchen
Horvath Wien
Hörmann Wien
Hörzig Wien
Jorde Schwechat
Klaschka Vorderbrühl Tortenwerkstatt
Klaschka Gumpoldskirchen
Klaus Wien
Koschu Teesdorf
Kostatek Wien
Krennmayr Kirchschlag
Kreutz Wien
Kristinus Mödling
Prof. Kühne Wien
Langer Guntramsdorf
Lehner Wien
Madlik Wien
Meyer Wien
Miklos Vösendorf
Ordo Wien
Rauchbauer Wien
Reidlinger Wien
Rassel Langau
Ruschitzka Floridsdorf
Seidel Gumpoldskirchen
Seidel Guntramsdorf
Snoj Wien
Soucek Horn
Schiehl Wien
Schnötzinger Kalladorf
Schulz Guntramsdorf
Schübl Maria Gugging
Schwertführer Gumpoldskirchen
Sostar Möllersdorf
Tötzl Zistersdorf
Ulrichshofer Kottingbrunn
Ulrichshofer Bad Vöslau
Vranceanu Traiskirchen
Ziegler Wien

Das ist nur ein kleiner Auszug!

Zufriedene Kunden

Diese zufriedenen Kunden möchten Ihr reines Artesia - Wasser nicht mehr missen.
Wasser ist das Lebensmittel Nr. 1
Reines, vitalisiertes, genussvolles Wasser birgt für Lebensqualität und Gesundheit.
Sorgen Sie selbst für Ihre Gesundheit vor - Sie haben nur eine!
Testen auch Sie kostenlos Ihr Wasser welches Sie zum Kochen und Trinken verwenden!
Kontakt Tel.Nr. +43 (0)676 97 59 350
g.seidel@kalk-doc.at

Kundenschreiben

Kundenschreiben welches uns heute erreichte möchte ich hier einmal ins Netz stellen,

weil es zum Nachdenken berührt.

 

 

Sehr geehrtes Team von Kalk-Doc!

Wie ich gestern aus den Medien entnommen habe, dass es immer wieder zur Wasserverunreinigungen des Trinkwassers kommt und  heute jetzt auch in meinem Wohnort, bin ich froh, dass wir  zu einem  Wasseraufbereitungssystem von HPI entschlossen haben.

Ich möchte dazu meine Gedanken niederschreiben.

Auf unserem Planeten Erde haben wir ein Wasservorkommen von 97,5% und gerade mal 0,8% Süßwasservorkommen.

Unsere tägliche Verunreinigung dieses geringen Prozentanteils an Wasser hat mich sehr nachdenklich gemacht, weil wir Menschen die Verursacher dieser Verunreinigung sind.

 

Das fängt schon in der Früh beim Aufstehen an.

Der erste Gang ist zur Toilette, weil es ein natürlicher Prozess ist. Jeder Mensch auf dieser Welt entledigt sich seiner Ausscheidungsprodukte, der eine oder andere ein bis zweimal am Tag. Alles was wir durch unseren Verstoffwechselungsprozess ausscheiden landet in der Toilettenschussel. Das sind z. B. Medikamente und diese nicht nur durch die menschl. Ausscheidung es gibt Menschen, die entsorgen  nicht mehr gebrauchte od. abgelaufene Arzneien über die Toilette. Was landet da noch so alles? Speisereste, Tampos, Binden, Feuchttücher, Zigarettenkippen uvm. Dann wird einfach aufs Knöpfchen gedrückt, und ich bin alles los!

Nur wo landet diese Suppe? Richtig im Klärwerk!

Anschließend führt uns der Weg ins Badezimmer. Hier Reinigen wir unseren Körper unter der Dusche und verwenden chemisch erzeugte Produkte die uns die Werbung schmackhaft macht (Duschzusätze und Feuchtigkeitslotions). Die Haare werden ebenso mit einem Haarwaschmittel welches chemisch hergestellt wurde gereinigt. Danach geht es ans Zähneputzen. Was verwenden wir dazu? Zahnpaste - was ist da alles drinnen? Wir spülen den Mund mit Wasser und wohin geht das Dusch- Haar- und Zahnputzwasser? Richtig es wird alles durch den Abfluss abtranzportiert und landet wieder im Klärwerk.

Männer verwenden Rasierschaum, der so stark ist, dass man sogar seine Armaturen damit glänzend putzen könnte. Schon mal geschaut was da alles drinnen ist? Ja landet auch dieser im Klärwerk.

So jetzt auf in die Küche und Tee oder Kaffee kochen. Schitt .... der Wasserkocher bzw. die Kaffeemaschine ist verkalkt. Schnell alles entkalken, sonst schmeckt der Kaffee verbrannt.

Ja womit entkalken wir jetzt unsere Geräte? Richtig mit einem Entkalkungsmittel, und woraus besteht dieses? Aus Chemie und wo landet diese Chemie? im Abfluss!

Schon beim Frühstück stopfen wir in unseren Körper Stoffe durch die Nahrung, die uns nicht guttun, aber darüber denken wir nicht nach.

Bevor wir unseren Arbeitsplatz anstreben, schalten wir noch schnell den Geschirrspüler und die Waschmaschine ein. Nicht vergessen Waschmittel in chemischer Form dazu, landet eh wieder alles im Klärwerk durch das Abwasser.

Jetzt sollten wir uns noch Gedanken machen über Berufe die täglich Wasser zur Reinigung brauchen. Der Frisör wäscht nicht nur Waschmittel ins Abwasser, auch alle Zusatzprodukte von Färbemittel. Der Fleischer, Putzerei, Autowaschstrassen, Lackierereien, Glasbaufirmen, Getränkehersteller, Großküchen, Krankenhäuser u.v.m.. wir alle Produzieren Abwasser!

Durch die stete Umweltverschmutzung nimmt auch die Belastung unseres Grundwassers immer mehr zu.

Die Wasserwerke können viele Inhaltstoffe nicht mehr herausfiltern und belastetes Wasser aus den Kläranlagen fließt in unsere Bäche und Flüsse. Der Klärschlamm wird teilweise verbrannt und teilweise als Dünger in Blumenerde verwendet.

Woraus beziehen die Wasserwerke das Wasser? Aus Bächen und Flüssen und Grundwasser. Demnach müssen die Wasserwerke Wasser zu Trinkwasser aufbereiten und das gelingt mit chemischen Zusatzstoffen und gelangt als reines Wasser in unsere Häuser. Wir verbrauchen es, fügen Chemie hinzu und es landet wieder im Klärwerk von dort wieder in Bäche und Flüsse und Grundwasser und von dort wieder zum Wasserwerk und in unsere Haushalte und so schließt sich der ewige Kreislauf. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, wie viel Chemie in unserem Trinkwasser landet, gegenüber vor dreißig Jahren, bin ich schon froh, dass ich mein eigenes physikalisches Wasseraufbereitungssystem in meiner Küche habe weil eben immer wieder Coli forme Bakterien in unserem Trinkwasser landen! Schon alleine wenn ich daran denke, dass wir ja durch unsere Geschirrspülmaschinen und Waschmaschinen viele Keime und Bakterien im häuslichen Rohrleitungssystem haben. Geschweige denn auch noch die Schwermetalle wie Zink, Blei, Kupfer, Cadmium, leztere durch die Kunststoffrohre und Quecksilber, Arsen usw. Ach ich möchte gar nicht mehr näher darauf eingehen, was wir alles in unserem Trinkwasser haben und die Klärwerke gar nichts dafür können, weil für alles sind sie nämlich nicht zuständig.

 

Jedenfalls bin ich froh, dass ich heute beruhigt meinen Wasserhahn aufdrehen kann und kein chloriertes und verunreinigtes Trinkwasser mehr herauskommt.

 

Ich bedanke mich nochmals recht herzlich beim Kalk-Doc TeamPartner von HPI, dass ich seit zwei Jahren und vor allem heute bedenkenlos mein Leitungswasser trinken kann.

Ja und der neue Wasseraktivator zur Kalkbehandlung für das ganze Haus ist großartig!

 

Liebe Grüße

 Maria D.

Wilfersdorf 10-02-2016

 

Kundenreferenzen per Video